Das Musikland Sachsen-Anhalt ohne Fête de la musique, impossible!
Der Tag der selbstgemachten Musik, gefeiert im ganzen Land, ist zum Aushängeschild für die Besonderheit der deutsch-französischen Beziehungen in Sachsen-Anhalt avanciert.

2009 ins Leben gerufen und über nunmehr seit 14 Jahren mitgetragen und unterstützt wird die Fête de la musique Sachsen-Anhalt und das Städtebündnis vom Institut français Sachsen-Anhalt.

Die Kooperation unter der derzeitigen Leiterin und Schirmherrin der Fête Clémence Meyer wird selbstverständlich 2023 fortgeführt und somit die Fête Sachsen-Anhalt weiterhin ein bemerkenswertes Aushängeschild für die hier vor Ort vorhandenen deutsch-französischen Beziehungen sein.
Die Vernetzung von Städten und den dort jeweils ansässigen Institutionen, Vereinen, Kultureinrichtungen, Kommunen zum Tag der selbstgemachten Musik ist einzigartig im gesamten Bundesgebiet. Dieser Zusammenhalt, der auf Freiwilligkeit aller beruht, ist zentraler Faktor für die anhaltende Etablierung und Stärkung der Fête de la musique im ganzen Land.

Die „Fête“ ging in Magdeburg 2003 an den Start. Seit 2019 ist Aktion Musik e.V. der Träger. Die Fête ist mittlerweile das größte nicht kommerzielle Musikfest in Magdeburg, das jedes Jahr am 21. Juni tausende von Besucher*innen an die ca. 20 Bühnen und Spielorte in der ganzen Stadt lockt.

Die „Fête“ 2023 hat gezeigt, dass die Partner-Bühnen −Institutionen, gastronomische und (musik-)kulturelle Einrichtungen, soziokulturelle Vereine sowie andere aktive Kulturakteur:innen−  zum größten Teil völlig selbstständig agieren können und dieser Eigenständigkeit werden wir mehr Platz einräumen. 2024 beschränken wir uns selbst auf zwei durch das Organisationsteam ausgerichtete Hauptbühnen, alle anderen Bühnen werden komplett von den Veranstaltern vor Ort organisatorisch verantwortet.

HIER geht’s zur Anmeldung für 2024.

 

Bildnachweis: Fête de la Musique Magdeburg 2022, Bühne am Café Flair © Christin Küster